Samstag, 22. Januar 2011

Malen mit dem Plattenspieler

Experimentelle Verfahren, wie das Malen mit dem Plattenspieler, motivieren Kinder und Jugendliche ungemein mit Farben und Material im schaffenden Prozess zu spielen.

Je nach Konsistenz der Farbe entstehen durch die erzeugte Zentrifugalkraft des Plattentellers verschiedenste Muster und Farbvarianten. Anstelle eines Plattenspielers kann auch ein Drehteller zur Tonbearbeitung verwendet werden. Abhängig von der Technik können so über die Drehgeschwindigkeit der Unterlage und den dadurch veränderten Bedingungen allerlei eigenartige Muster erzeugt werden. Möglich ist auch der Einsatz von Pinseln während des Drehens, die entweder durchgehend oder in Abständen die Zeichenfläche berühren.

Wer noch einen Schritt weitergehen möchte, legt eine höhere Schüssel (mit 90°-gradiger Verbindung zwischen Seite und Boden) auf den Drehteller und dort hinein die zu gestaltene Oberfläche. Die Schüssel mit ihrem hohen Rand ermöglicht den Einsatz von Murmeln und ähnlichen Gegenständen, die während des Drehens oder nach dem Hinzugeben von Farbe, in die Schüssel gegeben werden.