Dienstag, 27. März 2012

Stencil-Graffiti

Durch das Stencil-Graffiti (englisch für Schablone) lassen sich erste Erfahrungen im Umgang mit Spraydosen sammeln und bereits nach den ersten Schritten eindrucksvolle Ergebnisse erzielen. Die Arbeit mit den Schablonen bietet dem Schaffenden die Möglichkeit den Umgang mit Spraydosen zu verfeinern, da einzelne Arbeitsschritte in kürzester Zeit mehrere Male wiederholt werden können. Diese Ausdifferenzierung der Fähigkeiten kann hervorragend anhand eines Seriendrucks aufgezeigt werden.  

Schritt 1:          Ideenfindung | Der Schaffende erstellt selbst eine Zeichnung, die später als Schablone genutzt werden soll, oder bezieht über das Internet eine ansprechende Grafik. Letzteres kann mithilfe der Google-Bildersuche erfolgen. Es sollten keine zu komplexen Grafiken, d.h. vorzugsweise Malvorlagen, verwendet werden.

Schritt 2:          Erstellung einer Vorlage für die Schablone – Übergänge markieren | In der gewählten Grafik werden mit einem Rotstift die Übergänge auf den Linien markiert, die beim Heraustrennen erhalten bleiben sollen. Hierbei ist zu beachten, dass vermieden werden sollte, zu große Flächen über zu wenige kleine Übergänge in der Schablone zu halten. Große freiliegende Flächen der Schablone lösen sich beim Sprayn, sodass Farbe dahinter tritt.

Schritt 3:          Erstellung einer Vorlage für die Schablone – Schnittbereiche markieren | Mithilfe eines dicken schwarzen Filzstiftes werden nun alle Linien außerhalb der rot markieren Übergänge nachgezogen, sodass zu erkennen ist, welche Bereiche herausgetrennt werden können.

Schritt 4:          Erstellung einer Vorlage für die Schablone – Laminieren der Schablonenvorlage | Nachdem sichergestellt wurde, dass alle roten Markierungen die spätere Schablone zusammenhalten werden und die entsprechenden Bereiche, die im späteren Werk farbig erscheinen sollen, mit einem dicken schwarzen Filzstift markiert wurden, wird die Schablonenvorlage laminiert.

Schritt 5:          Erstellung der Schablone | Mithilfe eines Teppichmessers, Skalpells oder auch Cutter-Messers werden die schwarzen Bereiche der laminierten Schablonenvorlage herausgetrennt. Hierbei gilt zu beachten, dass nur auf einer entsprechenden Unterlage geschnitten werden darf. Zudem muss die Schneidebewegung, wie beim Schneiden mit einem Küchenmesser, kleinschrittig und in „Auf-und-ab“-Bewegungen erfolgen. Aus Versehen heraus getrennte Stücke können mit Klebefilm wieder an der Schablone befestigt werden.

Schritt 6:          Erstellung des Werkes mithilfe der Schablone | Die Arbeit erfolgt im Freien in einem windstillen Bereich. Der Untergrund ist ausreichend mit Schutzplane oder Zeitung bedeckt. Der Schaffende trägt Handschuhe während der Arbeit und hält beim Sprayn ausreichend Abstand. Die Schablone wird mit Kreppklebeband auf einer ausreichend festen Fläche, wie beispielsweise Karton, befestigt. Hierbei reichen zwei kleine Klebestreifen an der oberen sowie unteren Kante vollkommen aus. Anschließend wird mit Buntlack, in einem Abstand von einer halben Armlänge, von oben herab – senkrecht – in kurzen Schüben zielgerichtet auf die heraus getrennten Bereiche der Schablone gesprüht. Nachdem alle heraus getrennten Bereiche mit Buntlack bedeckt sind, sollte ca. zwei Minuten gewartet werden, sodass der Buntlack antrocknen kann. Anschließend kann die Schablone vorsichtig entfernt werden.

Schritt 7:          Lagerung der Schablonen | Die Schablonen müssen im Anschluss an die Arbeit ausreichend trocknen. Vorzugsweise werden sie an einer Wäscheleine für mehrere Stunden aufgehängt, sodass der Buntlack trocknen kann. Um sicherzustellen, dass die Schablonen nicht kaputtgehen, sollten sie zwischen zwei dickeren Pappkartonscheiben gelagert werden.

Wichtig ist im Anschluss an die Arbeit die Schaffenden über die rechtliche Lage von Graffiti im öffentlichen Raum aufzuklären. Hierfür lassen sich zahlreiche Informationen im Internet finden.


Weiterführende Links:
→ "Graffiti in Deutschland - Kunst und Tags Teil 1/3 Doku/Reportage - zdf_neo" auf youtube.com
→ "Graffiti in Deutschland - Kunst und Tags Teil 2/3 Doku/Reportage - zdf_neo" auf youtube.com
→ "Graffiti in Deutschland - Kunst und Tags Teil 3/3 Doku/Reportage - zdf_neo" auf youtube.com


Medienempfehlung:
→ "Banksy - Exit Through the Giftshop"-DVD auf amazon.de