Freitag, 19. April 2013

Baumwollbeutel gestalten: Zeichnen und malen


ein Foto wird auf
eine Folie übertragen
Seit etwaigen Monaten behauptet sich der bedruckte Baumwollbeutel als beliebtes Streetwear-Accessoire. Die Printbeutel gibt es mittlerweile selbst in den Modegeschäften für nicht gerade wenig Geld zu erstehen.

Bei Budni(kowsky) können unbedruckte, helle Baumwollbeutel mit kurzem Tragegriff für 0,50 € gekauft werden. Mit Textilstiften kann man diese Taschen kostengünstig gestalten. Diese Stifte werden meist in Bastelgeschäften, mitunter auch Schreibwarenläden, für ca. 3,00 € das Stück angeboten.

In der Regel kann jedes Motiv, auch ein Foto, auf den Beutel übertragen werden. Hierfür werden auf eine Tageslichtprojektorfolie die Konturen des Fotos abgepaust. Schwarz-Weiß-Kopien eignen sich hierfür besser als farbige Originale.
die Kontur von der
Folie wird übertragen

Die bemalte Folie wird anschließend in den Baumwollbeutel geschoben und das Motiv erneut mit einem Bleistift auf den Beutel durchgepaust. Abschließend werden die Bleistiftlinien mit einem Textilstift nachgezogen. Hierbei muss unbedingt eine Pappe in den Beutel geschoben werden, sodass die Textilfarbe nicht zur anderen Seite durchdrückt.

Im besten Fall kann die Textilfarbe mehrere Stunden trocknen und wird durch das Bügeln des Beutels über links fixiert. Genaue Fixierungshinweise stehen meist auf der Verpackung der jeweiligen Textilfarbe.